Volkskrankheit Zuckersucht: Bin ich gefährdet?Bust size So werden Sie diese Sucht wieder los!

Volkskrankheit Zuckersucht: Bin ich gefährdet?Bust size So werden Sie diese Sucht wieder los!

Die Volkskrankheit Zuckersucht kann jeden treffen, die meisten Menschen wissen gar nichts von dieser Sucht. Das größte Problem sind die Heißhungerattacken, diese werden schlicht als “Normal” abgetan und somit verdrängt. Wie Sie die Zuckersucht erknenn und wieder los werden erfahren Sie hier.

Die Existenz von “Zuckersucht” ist in der Wissenschaft umstritten. Das es diese Sucht wirklich gibt, sieht man an Millionen von Menschen. Jeder, der sich nicht mit dem Thema befasst hat, isst wahrscheinlich jeden Tag unbewusst zu viel Zucker. Dabei ist die Zuckersucht ein ernstes Thema und kann auf lange Sicht auch Diabetes und weitere Krankheiten auslösen.http://bust-size.de

Leide ich an Zuckersucht?

Prinzipiell ist jeder gefährdet, der Sucht zu verfallen. Wenn Sie täglich einen Kuchen, Süßigkeiten oder ein zuckerhaltiges Getränk trinken sind Sie bereits auf bestem Wege daran zu erkranken. Falls Sie gar der Heißhunger dazu zwingt unbedingt etwas süßes Essen zu wollen, werden Sie sehr wahrscheinlich unter der Zuckersucht leiden. Zum Thema Heißhunger habe ich hier einen Artikel verfasst.

Man neigt dazu, immer einen Schokoriegel in der Tasche zu haben. Wenn Sie länger keine Kohlenhydrate essen, wird Ihnen Unwohl weil der Blutzuckerspiegel zu stark fällt.

Wie mache ich einen Zuckerentzug?

Mit den folgenden Punkten können Sie erfolgreich dem Zucker den Rücken kehren. Mit einer ausgewogenen Ernährung stabilisieren Sie außerdem den Blutzuckerspiegel.

Zuckerhaltige Lebensmittel verschenken

Misten Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Vorratsschränke aus. Verschenken Sie die Schokolade an Kollegen oder schmeißen Sie diese Produkte einfach in den Müll. Um nicht Rückfällig zu werden, sollten Sie diese Lebensmittel lieber wegräumen. Leeren Sie am besten auch alle Verstecke.

“Grüne” Lebensmittel einkaufen

Grüne Lebensmittel sind alle Produkte die Sie ohne Einschränkung essen können. In der Regel ist das Gemüse, Fleisch und Fisch. Karotten sollten Sie meiden und auch Kartoffeln sind nicht grün.

Obst enthält sehr viel Zucker und ist deshalb zum Abnehmen auch nicht geeignet. In meinem Buch gibt es eine detaillierte Liste dazu.

Regelmäßiges Essen

Essen Sie regelmäßig 3 Mahlzeiten am Tag. Während des Zuckerentzugs können Sie gerne Gemüse zwischendurch essen. Am Schluss des Zuckerentzugs sollten Sie jedoch nur mehr 3 Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen. Regelmäßiges Essen ist wichtig, um nicht zuviel zu essen und Ihren Körper an fixe Essenszeiten zu gewöhnen. Diese Zeiten sollten auch immer zur selben Uhrzeit stattfinden.

Viel Wasser trinken

Wenn Sie zwischendurch Heißhunger spüren, trinken Sie einfach Wasser. Sie sollten außerdem 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag trinken. Durch die zuckerlose Ernährung werden Ihre Nieren verstärkt beansprucht. Falls Sie Nierenprobleme haben, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren und mit Ihm Rücksprache halten.

An die frische Luft

Falls Sie gerade eine Heißhungerattacke haben, gehen Sie einfach eine Runde spazieren. Frische Luft hilft da wahrlich Wunder. Gerade in den ersten 3 Tagen ist der Drang nach Süßem sehr stark und Sie sollten sich einfach etwas ablenken. Meiden Sie aber Sport, durch die Umstellung ist Ihr Körper auch schon genug belastet.

Konsequent bleiben

Zu guter Letzt, bleiben Sie konsequent. Wenn Sie einen schwachen Moment haben, stellen Sie sich vor den Spiegel und fragen Sie sich: “Wohin möchte ich?”. Bleiben Sie konsequent und Sie werden erfolgreich!

Ergänzend zum Thema http://black-headkiller.de

Ein Zuckerentzug ist der richtige Einstieg in eine Diät bzw. Ernährungsumstellung. Sie können jahrelang auf Kohlenhydrate verzichten. Zucker dient Ihrem Körper lediglich als Energielieferant. Aufgrund der andauernden Zuckerzufuhr (Gewöhnung) sieht der Körper Kohlenhydrate nicht mehr als Energielieferant.

Um Ihnen das Thema einfacher erklären zu könne, komme ich auf das Beispiel aus dem Kohlenhydrate-Artikel zurück. Ich hatte damals erklärt Zucker ist wie Papierschnipsel im Feuer.

Befeuern Sie das Feuer immer mittels Briketts lodert es langsam vor sich hin (ihr Blutzuckerspiegel ist stabil). Schmeißen Sie Papier ins Feuer flammt es kurz auf und haben kurzfristig eine größere Flame (mehr Energie). Danach brennt es, aufgrund der Proteine = Briketts, wieder normal weiter.

Wenn Sie jedoch nur Papier (Kohlenhydrate) anzünden, flammt es kurz auf (der Blutzuckerspiegel steigt) aber das Feuer ist danach wieder aus (der Blutzuckerspiegel fällt auf ein Minimum, Sie bekommen Heißhunger). Erst durch erneutes anzünden von Papier (Zucker wird gegessen), flammt das Feuer wieder auf und Sie haben keinen Heißhunger mehr.

Sie verstehen jetzt vielleicht, dass der Körper sich mit der Zeit auf die andauernde Zuckerzufuhr gewöhnt hat. Er hat lediglich verlernt, auf die Briketts zu setzen und verbrennt lieber den schnellen Zucker. Deshalb nimmt sich der Körper dann auch kein Fett aus den Fettdepots sondern wartet lieber auf die Zuführung des Zuckers von außen.

Dies ist eine vereinfachte Erklärung, die Ihnen das Thema hoffentlich besser erklärt.

Fazit

Ein Zuckerentzug ist wichtig um den Stoffwechsel so richtig anzukurbeln. Ich empfehle eine Woche auf den Zucker komplett zu verzichten. Sie können aber auch gerne 3 Wochen darauf verzichten. Es wird nicht einfach, aber Sie schaffen das. Bitte trinken Sie ausreichend Flüssigkeit (2-3 Liter Wasser). Ihre Nieren werden beim Verzicht auf Zucker stärker beansprucht. Bei Zweifeln oder Nierenproblemen kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt.

 

Abnehmen-und-Berufde

 

 

Fast Food und fertige Lebensmittel gehören heute zum Alltag, wie auf der anderen Seite Übergewicht und so genannte Zivilisationskrankheiten. Das eine scheint das andere zu bedingen. Wer sich mit Ernährung befasst, etwa weil er sich mit seinem Übergewicht nicht einfach abfinden will, der muss sich des Teufelskreises bewusst werden.

Auch für die Gewichtsreduktion für Berufstätige ist ein hohes Maß an Bewusstheit notwendig. Das hört sich im ersten Moment sicher aufwändig an, heißt aber eigentlich nur, dass man wieder lernt auf den eigenen Körper und dessen Bedürfnisse zu hören. Die „Weisheit“ des Körpers ist der beste Gradmesser für einen gesunden Körper.

Um auch während der Arbeitszeit für die Bedürfnisse des Körpers hellhörig zu sein, sollte man sich die Mühe machen, in Phasen der Ruhe und Freizeit geeignete Techniken zu erlernen. Diese Techniken können dann während des Tages immer mal wieder eingebaut werden ohne den Arbeitsablauf zu unterbrechen. Während einer Pause oder durchaus auch in der Zigarettenpause können stille Momente eingelegt werden um auf die Signale des Körpers zu hören.

zugunsten eines guten Körpergefühls und eines schönen Körpers.

Die einfache Antwort auf diese Frage lautet: ja

Wer sich die nötige Zeit einräumt, kann auch während des normalen Arbeitsalltags sein Gewicht reduzieren. Natürlich bedarf es für dieses Vorhaben guter Vorbereitung und sicher auch eines langen Atems. Aber wer sich nicht Hals über Kopf in eine radikale Diät stürzt hat, gute Aussichten auf dauerhaften Erfolg. Die Gewichtsreduktion für Berufstätige sollte in jedem Fall unter fachkundiger Aufsicht erfolgen. Mittlerweile gibt es einen ganzen Markt, der sich mit diesem Thema beschäftigt. Das reicht von speziellen Sportprogrammen in Fitnessstudios bis hin zu fertig zubereiteten Lebensmitteln mit reduzierter Kalorienmenge.

Welcher Weg für den einzelnen der richtige ist, muss ganz individuell geklärt werden. Wichtig ist auf jeden Fall eine ausgewogene, gesunde Ernährung und ein dem jeweiligen Fitnessgrad angepasstes Training. Beides muss sich harmonisch in den Tagesablauf einfügen. Denn was zu zusätzlichem Druck führt, ist mit Sicherheit zum Scheitern verurteilt.
Wer sich zur Gewichtsreduktion für Berufstätige entschlossen hat, sollte versuchen Gleichgesinnte zu finden. Denn in einer Gruppe macht es doppelt Freude, wenn man die Pfunde purzeln sieht. Das machen sich auch besondere Abnehmclubs zunutze. Gemeinsam werden Pläne geschmiedet, Unternehmungen geplant und das Gewicht beobachtet.

Allerdings sollte man darauf achten, dass die Gruppe nicht zur unangenehmen Kontrollinstanz wird, weil auch bei einer Gewichtsreduktion für den Erfolg der Spaß ganz besonders wichtig ist.

War früher das Arbeitsleben vorwiegend durch körperliche Arbeit geprägt, so werden heute sehr viele berufliche Tätigkeiten an Computern und an Schreibtischen erledigt. Viele Berufstätige sitzen so acht und mehr Stunden am Tag. Hinzu kommen oft unregelmäßiges Essen, Fertiggerichte, der Imbiss oder die Mahlzeit in der Kantine. Da setzt der Körper schnell Fettpolster an, denen schwer wieder beizukommen ist.

Viele Diäten sind sehr aufwendig und für Berufstätige überhaupt nicht durchzuhalten. Außerdem sind manche Diäten einseitig und versorgen den Organismus nicht mit den nötigen Nährstoffen, die er bei der beruflichen Belastung unbedingt braucht. Der erste Schritt zur Reduktion von Übergewicht und unliebsamen Fett sollte im Weglassen von Dingen bestehen, die der Körper nicht benötigt. Der Genuss von Süßigkeiten, stark gesüßten Getränken und fetten Mahlzeiten sollte reduziert werden. Es ist die Mühe wert, sich für den Arbeitstag eine Frischhaltebox mit gesunden Lebensmitteln zu füllen. Darin sollten sich Vollkornprodukte befinden und keine vorgefertigten Snacks. Ein Brot kann auch mit Käse und Radieschen, Gurken, Salat und anderen frischen Beigaben belegt werden.

Für die Zwischenmahlzeiten kann fettarmer Joghurt ohne Zusätze mit frischem Obst selbst angereichert werden oder auch fettarmer Quark. Ein Apfel, Gurke und anderes Obst und Gemüse können die schnellere Knabberei zwischendurch ersetzen. In der Kantine kann die schwere Mahlzeit durch einen Salat ersetzt werden. Förderlich ist Bewegung in der Pause. Der sitzenden Arbeit folgt oft ein Abend, an dem vor dem Fernseher oder PC gesessen wird. Das sollte reduziert werden. Besser lässt sich der körperlichen und nervlichen Erschöpfung mit einem Spaziergang an frischer Luft, einer Runde joggen, einer Partie Squash oder regelmäßigem Schwimmen begegnen. Ohne regelmäßige Bewegung und Sport bleibt auch die beste Diät erfolglos.

 

Low Fat 30.

 

 

Mit einem Gramm Fett nehmen wir neun Kalorien auf, während ein Gramm Kohlenhydrate oder Eiweiß nur ca. vier Kalorien zu verzeichnen hat. Daraus leitet sich der Low Fat 30 Merksatz „Fett macht fett“ ab. Die These, dass eine Ernährung mit hohem Fettanteil zu Übergewicht führt, vertreten Ernährungswissenschaftler seit 40 Jahren.

Die Ernährungsgewohnheiten der meisten Menschen unseres Kulturkreises weisen einen viel höheren Fettanteil auf, als der menschliche Körper braucht. Dem Organismus reichen ca. 65 Gramm Fett am Tag, meist werden jedoch weit über 100 Gramm Fett über die Nahrung zugeführt. Dies schadet dem Menschen, was sich in verschiedenen Erkrankungen zeigen kann. Durch die Low Fat 30 Diät Grundsätze kann diesem Prozess entgegen gewirkt werden.

Den Kern der Low Fat 30 Diät bildet eine ausgewogene Mischkost Ernährung, wobei der Fettanteil erheblich reduziert wird. Höchstens 30% der Gesamtkalorien eines Nahrungsmittels dürfen aus Fett bestehen. Dieser Anteil kann selbst ausgerechnet werden, um abschätzen zu können, welche Nahrungsmittel in das Low Fat 30 Diät Konzept passen und welche nicht.

Ein Brötchen beispielsweise mit 263 kcal enthält 1,8 Gramm Fett. Die Rechnung nach der 30% Regel sieht dann folgendermaßen aus: Der Fettanteil in Gramm wird mit 9 multipliziert (ein Gramm Fett enthält neun Kalorien) und durch die Gesamtkalorienanzahl des Nahrungsmittels geteilt. Das Ergebnis wird anschließend mit 100 multipliziert. Für das besagte Brötchen ergibt sich somit folgende Rechnung: 1,8 x 9 : 263 und das ganze mit 100 multipliziert. Mit knapp 6% Fett passt das Brötchen somit in das Konzept der Low Fat 30 Diät.

Durch die Reduzierung der Fettaufnahme soll das Gewicht dauerhaft und effektiv reduziert werden. Ein vorgegebener Speiseplan ist nicht notwendig, ebenso wenig muss gehungert werden. Die Auswahl der Nahrungsmittel kann individuell gestaltet werden, wodurch diese Form der Gewichtsabnahme von vielen als sehr angenehm empfunden wird.

Pflanzliche Fette eignen sich für die Low Fat 30 Diät besser als tierische Fette. Fische mit einem hohen Anteil an hochwertigen Fettsäuren werden akzeptiert, so lange sie die 30% Regel nicht überschreiten. Ebenso dürfen Süßigkeiten und Knabbereien verzehrt werden. Tipps und Nahrungsmittellisten helfen, Fettfallen zu umgehen und fettarme Lebensmittel auszuwählen.

Das Gefühl des Verzichts ist bei der Low Fat 30 Diät nicht so stark wie bei anderen Diäten, da keine Lebensmittel verboten sind, so lange sie die 30% Regel erfüllen. Die Low Fat 30 Diät ist ein ausgeklügeltes Ernährungsprogramm, das dauerhaft übernommen werden sollte. Jedoch muss auch auf die gesamte Lebensweise geachtet werden. So sollten die Optimierung der Gesamtkalorienzahl pro Tag und regelmäßige sportliche Betätigung ebenfalls mit einbezogen werden.

Es existieren zahlreiche Low Fat 30 Diät Rezepte, die einfach nachzukochen und alltagstauglich sind. Sie sind nützliche Hilfen, wenn es darum geht, genussvoll zu essen und Fette gezielt einzusparen. Die Erfolge stellen sich relativ schnell ein und halten lange an, wenn diese Form der Ernährung dauerhaft übernommen wird. Die Low Fat 30 Diät ist eine Möglichkeit, gesund und auf einfachem Wege abzunehmen. Sie dient jedoch nicht nur als kurzfristige Diät, sondern als Ernährungsumstellung, um eine gesündere Lebensweise zu induzieren.

 

Fatburner Mythos

 

 

Fatburner haben den Ruf, die körpereigene Fettverbrennung anzukurbeln. Diverse einseitige Crash-Diäten machen sich diesen Mythos zunutze. Hersteller preisen ihre Produkte mit Versprechen von purzelnden Pfunden in extrem kurzen Zeiträumen an. Bücher und Zeitschriften sind gefüllt mit Artikeln, die Tipps zum einfachen und schnellen Abnehmen mit Fatburner geben.

Das Hauptaugenmerk des Fatburner Mythos ist darauf gerichtet, den gewohnten Lebenswandel während der Diät beibehalten zu können, bzw. nach der Diät wieder aufnehmen zu können. Abnehmen durch die Einnahme von Pülverchen, Kapseln, Suppen oder Getränken und dabei völlig unabhängig von sportlicher Betätigung und Ernährungsgewohnheiten zu sein, das ist ein Traum, den zu viele Menschen hegen. Die Wunschfigur scheint greifbar nah und für jeden in einem relativ kurzen Zeitraum erreichbar zu sein: zur Traumfigur in nur 14 Tagen...

Mit radikalen Crash-Diäten scheint das tatsächlich auch zu funktionieren - nur folgt dieser einseitigen und meist sehr ungesunden kurzfristigen Ernährungsumstellung der JoJo Effekt auf dem Fuße. Damit ist der Weg zurück zur Alp-Traumfigur in teilweise sogar weniger als 14 Tagen vorprogrammiert.

Enzyme

Ananas- oder Enzym-Diäten

L-Carnitin

Koffein

Auch wenn für viele Abnehmwillige damit ein Traum zerplatzt, für eine dauerhafte Gewichtsreduzierung muss das Gewohnheitstier Mensch wohl oder übel seine Lebensweise ändern. Nur eine Änderung der Ess- und Trinkgewohnheiten sowie des Bewegungsverhaltens führt auf gesundem Wege zum dauerhaften Erfolg. Eine ausgewogene Ernährung sowie regelmäßige körperliche Betätigung lassen die Wunschfigur Schritt für Schritt näher rücken. Die Devise lautet also: Runter vom Sofa und ran an den Speck.

Der Sport hat als einziger die Bezeichnung Fatburner zurecht inne. Ansonsten ist und bleibt die Wunderwaffe Fatburner ein Traum der Menschheit, ein Mythos ohne jegliche wissenschaftliche Basis.

 

Was ist »Easy Peel

 

Was ist »Easy Peel«? 
»Easy Peel« ist eine neue Peeling-Technik mit weniger Nebenwirkungen und Risiken als die klassischen Peelingtechniken.
Die Therapie beinhaltet:
Die Applikation (besser: Anwendung) der Peeling-Lösung gefolgt von der
sofortigen Applikation einer therapeutischen Creme-Maske mit Vitaminen und Radikalfänger
Die Hautpflege nach Behandlung mit Feuchtigkeitscreme.

Die wichtigste Wirkung wird durch die Creme-Maske sofort nach der Therapie entfaltet.

Warum ist »Easy Peel« eine neue und revolutionäre Therapie? 
Alle Hauttypen können behandelt werden, und zwar unabhängig von den Jahreszeiten.
Die Therapie des Gesichtes, Halses, Decoltés, der Arme und Hände erfolgt während einer einzigen Sitzung. Es besteht keine Notwendigkeit einer Hautvorbereitung (Wäsche, Entfettung, Cremes...) vor der Behandlung, keine Notwendigkeit einer Beruhigung, einer lokalen oder generellen Anästhesie.
Es gibt keine endgültigen Nebeneffekte bei korrekter Behandlung!
Die Kosten sind relativ niedrig!

»Easy Peel« bekämpft die Hautalterung und hat einen Liftingeffekt!

»Easy Peel« wird durch die Applikation der Feuchtigkeitscremes, Anti-Akne-Cremes und depigmentierenden Cremes unterstützt!
»Easy Peel« ist eine logische Ergänzung der kosmetischen Chirurgie, der Faltenglättung und Lippenmodelierung mir Restylane oder Collagen!
Die Therapie erfolgt wöchentlich.
Ein Therapiezyklus dauert vier Wochen, an die sich sechs Wochen Pause anschließen. Störungen der Pigmentierung nach der ersten Behandlung verschwinden nach der zweiten Behandlung!
Nach einem Therapiezyklus wird mit der Patientin/dem Patienten über die eventuelle Notwendigkeit eines neuen Therapiezyklus gesprochen.
Die Behandlung der Schwangerschaftsstreifen ist intensiver und erfolgt einmal monatlich! Durchschnittlich sind vier Behandlungen ausreichend.

Wichtig: der Arzt sollte immer erreichbar sein, um Unsicherheiten zu bereinigen!

 

Schröpfmassage

 


Die Schröpfmassage wird in unserer naturheilkundlichen Praxis zum Ausleiten von Giftstoffen und zur Entspannung von Muskeln genutzt. In der kosmetischen Praxis wird der Einsatz noch erweitert, zur gezielten Bearbeitung des Fettgewebes, Aktivierung des Stoffwechsels und ebenfalls zur Anregung der Entschlackung.

Wie wird die Behandlung durchgeführt?http://bustsize.de
Vor jeder Erstbehandlung steht ein aufklärendes Beratungsgespräch in dem eventuelle Kontraindikationen (akute Niereninsuffiziens, Thrombophlebitis, schwere Varikose, entzündliche Dermatosen) ausgeschlossen werden und zur Festlegung der zu behandelnen Körperareale.

Als erstes wird ein Spezialgel auf die Haut aufgetragen, das die Gleitfähigkeit der Schröpfgläser ermöglicht, dann werden die Schröpfgläser unter herausdrücken der Luft auf die Haut gesetzt, wo diese sich dann ansaugen.
In dem Schröpfglas bildet sich ein Vakuum , welches einen Druck erzeugt, der bis ins Unterhautfettgewebe reicht. Somit ist es möglich die dort liegenden Fettzellen direkt zu bearbeiten.

Der zweite Schritt ist eine Lymphdrainage des zu behandelnen Gebietes. Mit geringem Druck und langsamen Ausstreichungen wird das Gewebe entstaut. Nach der Lymphdrainage erfolgt die Bearbeitung der Fettzellen, Straffung des Gewebes und Aktivierung des Zellstoffwechsels. Dieses wird mit höherem Druck und mit schnelleren, streichenden und kreisenden Bewegungen durchgeführt.

Zum Abschluß werden noch ein paar entlymphende Streichungen gemacht, um die gelösten Giftstoffe zu den Lymphknoten zu transportieren, wo sie dann vom Körper abgebaut werden.

Anwendungsmöglichkeiten der Schröpfmassage

Zur Vorbeugung und Behandlung von Zellulite und »Reiterhosen«

Zellulite (auch Orangenhaut genannt) entsteht durch »aufgeblähte« Fettzellen, die durch Wasser- und Schlackeeinlagerungen eine Übergröße angenommen haben. Durch die Vakuummassage können die Fettzellen intensiv bearbeitet werden, der Austritt von Zelleinlagerungen wird erleichtert und die Fettverbrennung wird angeregt.

Straffung des Bindegewebes und Behandlung von Striae
Die Massage aktiviert den Stoffwechsel in den Fibroblasten (Bindegewebszellen), sie produzieren dann mit Hilfe von Enzymen vermehrt Collagen und Elastin, beides Stoffe die für die Spannkraft und Elastizität verantwortlich sind.

Entspannen der Muskulatur im Schulter-Nacken- und Rückenbereich
Durch die Schröpfmassage wird die Durchblutung des Gewebes erhöht, dieses führt zu einer Erwärmung und Lockerung des Muskels. Auch an dauerhaft verspannte Muskeln können gezielte Reize gesetzt werden die den Muskel wieder entspannen lassen.

 

 

www.haluksy.biz www.wiekannmanschnellabnehmen.eu www.celulit.com.pl